Was mir in dieser Zeit und diesem Land Angst und Sorgen macht

Schon länger überlege ich, ob ich das hier wirklich aufschreiben soll. Wenn ich mir aber die folgenden Vorwürfe nicht auch selbst machen möchte, bleibt mir gar nichts anderes übrig.

Heute ist der Tag, an dem eine erste Umfrage eine Partei, die durch rassistische, menschenverachtende oder gar straffällige Äußerungen und Handlungen auffällt, eine der großen Volksparteien in der Wählergunst überholt. Eine Partei, die Nazis, Hetzer, Verschwörungstheoretiker und Straftäter in ihren Reihen in AMT UND MANDAT hat und duldet. Mir macht eine solche Entwicklung große Angst. Wenn ich mal zu den europäischen Nachbarn sehe, mir Äußerungen einiger Mitglieder dieser Partei ansehe, wird das eher schlimmer, als besser.

Und während der Verfassungsschutz linke Politiker beobachtet, sieht man bei den Nazis keinen Bedarf. Na gute Nacht!

Nun gibt es diese schönen Sprüche: „die sind so dumm, das wird nie was“, „die werden doch nur im Osten gewählt, da sitzen lauter Nazis“ und einige mehr. Ich finde, ihr macht euch das da ein bisschen zu einfach.

Ja, da gibt es viele dumme Menschen, ABER: dumme Menschen sind insofern gefährlich, dass sie manipulierbar, lenkbar und gegebenenfalls zu allem bereit sind, wenn man ihnen nur genug verspricht.

Ja, es gibt viele Nazis im Osten, ABER: es gibt im Osten ebenso viele Menschen, die sich dem in den Weg stellen, vor denen ich den Hut ziehe. Nazis gibt es auch im Westen, sie werden da auch gewählt, genauso wie im Osten. Sie sind im GANZEN Land eine Gefahr.

Es ist immer sehr schön einfach, wenn man das damals selbst nicht erlebt hat, den Leuten Dinge vorzuwerfen. Nun, ich habe den Osten zumindest knapp 17 Jahre lang selbst erlebt. Auf der einen Seite war man füreinander da. Auf der anderen hatten Wände Ohren und man hat 2mal überlegt, was man sagt. Nicht jeder Mensch hat den Mut und die Kraft, offen gegen scheinbar mächtige Gegner aufzutreten. Wenn ich diese Leute nun, ohne dass die überhaupt schonmal darüber nachgedacht haben, zum Nazi stemple, wenn ich die politisch einfach alleine lasse, wird wohl irgendwann genau das passieren. Sie wurden ja von der Gesellschaft (wieder einmal) ausgeschlossen. Ich vermute mal, dass es auch im Westen vielen Leuten so geht: sie fühlen sich von der Politik im Stich gelassen, es wird nicht auf sie eingegangen. Viele sind gesellschaftlich „abgestiegen“.  Das „Beste“, was eine Partei mit „sozial“ im Namen für sie getan hat, war HartzIV, übrigens gemeinsam mit den Grünen, die sich ebenfalls wohl eher links der Mitte sehen wollen. Den beiden Unionen und der FDP kam das sicher gelegen, sie mussten sich mit der Agenda 2010 nicht die Finger schmutzig machen. Ich streite nicht ab, dass eine Reform her musste. Aber was da gemacht wurde, ist ein Unding. Jahrelang danach wurde das Dingens immer wieder angepasst, aber für die Betroffenen verbesserte sich nichts.

In den Folgejahren wurde das immer schlimmer, auf der einen Seite wurde Geld für Prestigeprojekte nur so rausgeschmissen, bei den einfachen Leuten immer mehr gespart. Man nimmt den Leuten jede Zukunftsperspektive. Weiter sparen wir fein an der Bildung, es könnte ja jemand darauf kommen, was im letzten Jahrhundert zur schlimmsten Diktatur in diesem Lande geführt hat. Man dachte zeitweise, so hatte ich mal gelesen, sogar über die Abschaffung des Unterrichtsfachs „Geschichte“ nach! Wir sparen an der Infrastruktur, privatisieren und verscherbeln, was geht. Industrie baut Scheiße, verdient aber n Haufen Geld. Dann fliegts auf und der Staat zahlt. Auch so ne Sache, die ich als Steuerzahler nicht recht verstehen mag. Unsere Industrie muss es lernen, Verantwortung zu tragen – auch den Menschen gegenüber.

Nebenbei ist einer der großen Wohlstandstreiber dieses Landes die Rüstungsindustrie. Na gut, der Wohlstand kommt da jetzt auch nur bei wenigen an, aber die armen guten, schönen Arbeitsplätze. (Ich denke die könnten für Infrastruktur, moderne Energienanlagen etc genauso geschaffen werden). Der ganze Rüstungskram schafft überall in der Welt Not und Elend und wir wundern uns, dass Menschen flüchten? „Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“  Mit den Rüstungsexporten tun wir aber genau eines: wir exportieren Krieg. Damit sehe ich uns auch in der Pflicht, Flüchtlingen zu helfen. Und da kommt unser nächstes Problem. Den Menschen werden die Leute quasi vor die Nase gesetzt, informiert wird meines Erachtens nach zu wenig. Genau diese Lücken nutzen unseriöse Medien, um gezielt Hass zu schüren. Und die Leute glauben es. Das ist schlimm. Solange aber selbst öffentlich-rechtliche Medien das eher mal am Rande behandeln und Nazis ständig eine Plattform geben, wird sich das nicht ändern.

Unsere großen Volksparteien zerlegen sich wegen Pöstchengerangel selbst, unsere politische Landschaft steht vor einer größeren Veränderung. KEINE der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien hat scheinbar begriffen, dass wir ehrliche, neue Politik brauchen, ein Umdenken und endlich wieder eine Solidarisierung der Menschen untereinander, statt eines unendlichen Konkurrenzkampfes. Der Markt kann eben nicht alles regeln. Wir brauchen mutige, unkonventionelle und zukunftsgewandte Politik, die den Menschen wieder eine Perspektive bietet und ihnen Existenzängste nimmt. Gute Ideen dazu sind vorhanden.

MACHT WAS! SCHNELL!

Liebe Mitmenschen: Wann ist eigentlich diese widerliche Mentalität entstanden, gegen Dinge zu sein, die anderen nützen und einem selbst nicht schaden? Ich beobachte das inzwischen in so vielen Situationen. Warum könnt ihr anderen Menschen nicht mal etwas gönnen, das euch nicht schadet?

Nochmal ganz klar: 1.: man wählt keine unanständigen Menschen in Parlamente. 2.: Als Parlamentarier habe ich meine Aufgabe, meinen „Arbeitgeber“ nicht zu vergessen, Lobbypolitik führt irgendwann genau dahin, wo wir jetzt sind. Es darf nur eine Lobby geben: die Menschen in diesem Land, auf diesem Kontinent, wo immer.

Und noch ein Wort zur CSU: „Es kann keine Partei rechts der CSU geben.“ hat sicherlich nie gemeint, dass in dem Falle die CSU weiter nach rechts rücken muss!

An alle, die Nazis in Parlamente wählen (auch aus Protest): SCHÄMT EUCH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme zu.