Das habt Ihr jetzt davon!

Noch ein Blog mehr, das die Welt eigentlich nicht braucht. Gerade in den letzten Wochen und Monaten sind so viele Dinge passiert, die mich bewegten, begeisterten, traurig machten oder verärgerten.

Ich habe selbst erfahren, wie leicht es zu Mißverständnissen auf Twitter (und nicht nur dort) kommt. Auch habe ich selbst erlebt, was ein klärendes Gespräch bringt oder gar einfach mal dieses „reale Leben“.

Und weil ich nun der Meinung bin, dass auch ich der Welt einiges zu sagen habe, was in 140 Zeichen aber doch sehr mühsam ist, möchte ich das nun künftig in loser Folge hier tun, sogar wenn es die Welt nicht ganz so brennend interessieren sollte, was mich so bewegt.

Ich freue mich schon auf meine künftigen Leser, deren Kommentare und den dadurch entstehenden Lernprozess.

Für heute soll es aber bei diesem kurzen Einführungspost bleiben, mehr dann in den nächsten Tagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme zu.